Die Liebe zum Regen von Claire Hoffmann

Rezension

Autorin: Claire Hoffmann
Dt. Titel: Die Liebe zum Regen
Verlag: Diana Verlag
Erscheinungsdatum: 27.03.2017
Genre: Roman
Seiten: 304

Klappentext:

In Veras wohlgeordnetes Leben bricht aus heiterem Himmel das Chaos ein. Hals über Kopf flüchtet sie nach England – als Au-pair. Ziemlich gewagt mit 57 Jahren. Doch auch in London ist die Welt nicht heil. Drei eigensinnige Mädchen machen es ihr alles andere als leicht, der Vater glänzt durch Abwesenheit, und sie spürt, dass die Familie ein Geheimnis hat. Als Vera beschließt dahinterzukommen, muss sie erkennen, dass sich auch ihre eigenen Wahrheiten nicht ewig vertagen lassen.

Meine Meinung

Eines der Bücher, die mich durch den April begleitet haben, war Die Liebe zum Regen von Claire Hoffmann. Dieses Buch hat mich vor allem durch seine Vielseitigkeit überzeugt, denn die Autorin schafft es eine wunderschöne, gleichzeitig traurige und humorvolle Geschichte zu vermitteln, aus der man auch noch etwas für sein eigenes Leben lernen kann.
Dieses Buch war genau das Richtige für den einsetzenden Frühling, denn genau wie die Natur um uns herum wieder zum Leben erwacht, erwacht auch Vera aus einer Starre.
Claire Hoffmann hat mir Vera eine sehr authentische Protagonistin erschaffen, die man als Leser sehr gerne begleitet, denn trotz all der Verzweiflung die sie erfüllt, ist sie doch ein erfrischender und lustiger Charakter. Sie ist sehr selbst reflektiert und auch wenn sie ein wenig Verzweiflung über ihre Lage spürt, so packt sie den Stier bei den Hörnern und nimmt sich vor etwas an ihrem Leben zu ändern.
Doch auch die anderen Figuren neben Vera sind einfach wundervoll gezeichnet, individuell und jede für sich einfach (mehr oder weniger) liebenswert, denn natürlich gibt es auch einen Buhmann.
Auch sprachlich hat mir Die Liebe zum Regen sehr gut gefallen, denn Claire Hoffman hat einfach einen schönen, ausdrucksstarken Schreibstil. Zwar bin ich an der ein oder anderen Stelle über einen Satz gestolpert, aber im Nachhinein glaube ich, dass das Problem eher bei mir lag.
Die Geschichte ist im Großen und Ganzen gut durchdacht, doch das Ende war mir dann doch etwas zu schnell abgehandelt. Hier hätte ich mir vielleicht noch ein paar Seiten mehr gewünscht, denn auf diese Weise hätte es sich noch besser entfalten können, auch wenn es trotz allem sehr schön und ergreifend war.

Fazit

Vera sollte jedem Leser ein Vorbild sein und man sollte dieses Buch wirklich sehr aufmerksam lesen, denn es verbirgt neben der eigentlichen Geschichte noch so viel mehr zwischen den Zeilen. Eine schöne Botschaft, die sich jeder zu Herzen und für sein eigenes Leben verinnerlichen sollte. Die Liebe zum Regen von Claire Hoffmann war für mich einfach ein sehr erfrischendes und emotionales Buch, das nur wenige kleine Stolpersteinchen aufgewiesen hat.